PG St. Raphael

Tagesnachrichten vom 31.05.2020

Neue Regelungen „Gemeindegesang ist allenfalls in sehr reduzierter Form vorzusehen, da Singen ein besonderes Risiko (Tröpfcheninfektion) birgt. Das Gotteslob ist selbst mitzubringen. Auf Chorgesang wird verzichtet, kleine Vokal- oder Instrumentalensembles sind erlaubt“ Ist überhaupt Gemeindegesang vorgesehen, dann empfiehlt es sich, ein geeignetes Lied mit nur einer möglichst kurzen Strophe singen zu lassen. An Stelle der Lieder kann üblicherweise ein passendes Orgelwerk, eine passende Orgelimprovisation, ein Instrumentalstück im Duett oder aber auch ein Text mit ausdeutender Orgelmusik treten. Bei der Gestaltung der Gottesdienste in der derzeitigen Krise ist ein kleines Vokal- oder Instrumentalensemble bei ausreichend Platz zum Einhalten des Abstandes untereinander und zu den Gottesdienstbesuchern erlaubt (Sänger*innen 2 m, Blasinstrumente 3 m). Bedingungen: Kleines Vokalensemble – Höchstanzahl 8 Sänger*innen. Angepasst an die Größenverhältnisse der Kirche ist auf jeweils 50 reguläre Sitzplätze (bei normaler Nutzung der Kirche, nicht unter CoronaBedingungen) ein Sänger erlaubt, dabei gilt die Abstandsregelung pro Person 2 m im Kreis, keine Maskenpflicht beim Singen. Mit 400 regulären Sitz-plätzen ist die Höchstanzahl von 8 Sänger*innen erreicht. Nach Möglichkeit singen die Sänger*innen nicht in Richtung der Zuhörer. Probemöglichkeiten bestehen unter Einhaltung der Abstandsregelungen (2 m) in der Kirche oder im Freien. Beim Singen im Freien sind bis zu 8 Sänger*innen unter Einhaltung der Abstandsregelungen (2 m) erlaubt. Kleines Bläserensemble – Höchstanzahl 4 Bläser (Blech oder Holz). Angepasst an die Größenverhältnisse der Kirche ist auf jeweils 75 reguläre Sitzplätze (bei normaler Nutzung der Kirche, nicht unter Corona-Bedingungen) ein Bläser erlaubt, dabei gilt die Abstands-regelung pro Person 3 m im Kreis. Mit 300 regulären Sitzplätzen ist die Höchstanzahl von 4 Bläsern erreicht. Nach Möglichkeit spielen die Bläser nicht in Richtung der Zuhörer. Probemöglichkeiten bestehen unter Einhaltung der Abstandsregelungen (3 m) in der Kirche oder im Freien. Beim Spiel im Freien sind bis zu 4 Bläser unter Einhaltung der Abstandsregelungen (3 m) erlaubt. Die Verwendung der Orgel und anderer Instrumente wie Streicher, Gitarre, Akkordeon und dergl., bei deren Spiel ein Mund-NasenSchutz getragen werden kann, ist bei Wahrung der üblichen Abstands- und Hygieneregelungen gestattet. Jeder Teilnehmer, auch Kantoren (ausgenommen beim Singen) und Organisten, haben die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dies gilt für Gottesdienste im Kirchenraum, wie auch im Freien. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet! Es gibt das vielleicht die Möglichkeit zur Gestaltung unserer Fronleichnamsgottesdienste, wenn sich hier vier Bläser zusammenschließen würden.

Mit diesen Tagesnachrichten schließt sich der Kreis der täglichen Nachrichten und Impulse. Nur noch bei wichtigen Informationen würde eine Tagesnachricht versendet werden. Für alle Aufmerksamkeit bedanke ich mich und wünsche einen guten weiteren Weg der Rückkehr in die normalen Abläufe.

Ein frohes Pfingstfest!

Thomas Amrehn

2020-05-31_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-31_Tagesimpuls.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen.

Tagesnachrichten vom 30.05.2020

Neue Regelungen Heute nun kam die Regelung im Wortlaut, die im gestrigen Schreiben angekündigt war. Ich lege sie Ihnen bei. Letzte Maiandachten Bitte denken Sie an die letzte Maiandacht. Morgen, Pfingstsonntag, um 18.00 Uhr. Läuten der Glocken, Instrumentalisten, Mariengebet mit Segen. Dann beschließen die Intrumentalisten die Feier. Allen, die bei den Maiandachten mitwirkten, sei ein herzlicher Dank gesagt. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet! Ein frohes Pfingstfest!

Thomas Amrehn

2020-05-30_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-30_Tagesimpuls.pdf

2020-05-29_Änderung_Fünfte_bay._Infektionsschutzmaßnahmeverordnung.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen.

Tagesnachrichten vom 29.05.2020

Neue Regelungen Mit der Fünften bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung werden sich eine Reihe von Bestimmungen auch für kirchliche Veranstaltungen ändern. Leider ist der Wortlaut immer noch nicht veröffentlicht. Deshalb können augenblicklich zu vielen Fragen keine präzisen Antworten gegeben werden. Aber: Die wesentlichen Bestimmungen zu Gottesdiensten haben sich nicht verändert. Die Bitte, während der Gottesdienste in geschlossenen Gebäuden auf das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zu verzichten, hat die Staatsregierung nach den Vorfällen bei einem Gottesdienst einer baptistischen Gemeinde in Frankfurt nicht erfüllt. Geändert haben sich aber die Bestimmungen zum Einsatz von Vokal- und Instrumentalensembles. Was hier künftig möglich ist, entnehmen Sie den neugefassten Rahmenbedingungen zu Gottesdiensten. Präsenzangebote der Erwachsenenbildung sowie Exerzitien dürfen ab dem 30. Mai 2020 wieder stattfinden. Das gilt auch für Bildungsveranstaltungen für Jugendliche. Das staatliche Hygienekonzept hängt an. Verantwortlich für die Einhaltung sind die Veranstalter. Angebote zur Vorbereitung auf den Sakramentenempfang (Ehe, Firmung, Kommunion, Taufe) sind wieder möglich. Gremien, zu denen auch Ehrenamtliche gehören, können als mehrstündige Sitzung auch ohne Genehmigung durch das Gesundheitsamt stattfinden. Untersagt sind aber weiterhin alle sonstigen Veranstaltungen, also z.B. Treffen oder Ausflüge der Gruppen von Gemeinden oder von Vereinen und Verbänden, von Familien-, Frauen- und Seniorenkreisen, Freizeitmaßnahmen und Feste. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-29_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-29_Tagesimpuls.pdf

2020-05-26_Hygienekonzept_StMUK.pdf

2020-05-29_Regelungen_zur_Feier_öffentlicher_Gottesdienst.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen.

Tagesnachrichten vom 27.05.2020

Durch ein technisches Versehen hat es dieser Artikel nicht mehr in den „Kirchgänger“ geschafft Wieder Kinderstimmen und -lachen im Kindergarten St. Sebastian Am 13. März hat es uns alle die Füße vom Boden gezogen - kein Kindergarten mehr von einem Tag auf den anderen. Bis wir vom Kindergartenpersonal wussten wie es weitergeht, verging einige Zeit. Wir hatten jetzt zwar die Möglichkeit, viele liegengebliebene Arbeiten zu erledigen. Doch schön war das nicht. Wir vermissten die Kinder. Mit E-Mails und Telefonaten halten wir nun schon über Wochen Kontakt zu den Eltern und Kindern. Es müssen schließlich viele wichtige Informationen an die Eltern weitergeleitet werden. Ab Ende März durften wir dann wenigstens Notbetreuung anbieten. Mit drei Notgruppen je 6 Kinder waren wir über den April besetzt. Eigene Hygienekonzepte mussten erstellt werden, speziell auf jedes Haus, z.B. viel mehr Händewaschen und desinfizieren, der Hof musste abgetrennt werden, Eltern durften den Kindergarten nicht betreten usw. Ab den 25. Mai dürfen nun die Vorschulkinder und ihre Geschwister wiederkommen. Im Gemeindezentrum sind nun wieder beide Gruppen geöffnet. Weiterhin zählen die uns auferlegten Hygienevorschriften, denn nur so dürfen und können wir die Betreuung aufrechterhalten. Für den 15. Juni sind die nächsten Lockerungen angedacht, da dürfen die Kinder kommen, die im September 2021 eingeschult werden, zusammen mit ihren Geschwistern. Ab 1. Juli sollen dann die restlichen Kinder kommen, welche dann schon seid über einem viertel Jahr nicht im Kindergarten waren. Für die Kinder ist der persönliche Kontakt zu ihren Spielfreunden sehr wichtig, und wir hören immer, wie sehr alle den Kindergarten vermissen. Für die Kleinen in der Krippe heißt es, eine neue Eingewöhnung zu starten. Für die Vorschulkinder gingen einige besondere Erlebnisse, wie Kindergartenfest, Abschlussausflug usw. verloren. Alles nicht so einfach. Wir werden uns aber sicher etwas einfallen lassen, mit ihnen die letzten Wochen im Kindergarten erlebnisreich abzuschließen. Zum Glück beginnt jetzt auch die Zeit, in der wir viel draußen unternehmen können. Das Personals des Kindergartens freut sich auf alle Kinder, die hoffentlich in absehbarer Zeit , auch bald wieder den Kindergarten und die Krippe besuchen dürfen. Bleiben Sie alle gesund! Inge Sternecker u. Team Morgen um 11.00 Uhr feiern die Kinder bei schönem Wetter eine Maiandacht an der Mariengrotte in der Kita, die allerdings nichtöffentlich sein muss. Sorgentelefon der KAB auch im Juni erreichbar Das Sorgen- und Infotelefon von Katholischer Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und Katholischer Betriebsseelsorge (BSS) ist auch im Juni weiter besetzt. Jeweils dienstags und donnerstags sind die Mitarbeiter von 13 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 0931/38665333 telefonisch zu erreichen. Sie stehen zum Beispiel bei Fragen zu Kurzarbeit, Kündigungsschutz, Fragen zum Arbeitsvertrag und zum Entgelt als Ansprechpartner zur Seite. Die Gesprächspartner Klaus Köhler (Würzburg), Peter Hartlaub (Schweinfurt) und Ralph Stapp (Aschaffenburg) sind erfahren in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts. An folgenden Terminen sind die Mitarbeiter von KAB und Betriebsseelsorge zu erreichen: • Dienstag, 2. Juni • Donnerstag, 4. Juni • Dienstag, 9. Juni • Freitag, 12. Juni (aufgrund von Fronleichnam am 11. Juni) • Dienstag, 16. Juni • Donnerstag, 18. Juni • Dienstag, 23. Juni • Donnerstag, 25. Juni • Dienstag, 30. Juni Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-27_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-27_Tagesimpuls.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen.

Tagesnachrichten vom 26.05.2020

Angebot für Familien für Pfingsten online Ein Familen-Gottesdienst zu Pfingsten online: als Text im gewohnten Format - und neu! als Audio-Datei ist zu finden unter https://familie.bistum-wuerzburg.de/ Das teilt Lucia Lang-Rachor, Diözesanehe- und -familienseelsorgerin, aus dem Referat Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Würzburg, Kürschnerhof 2, 97070 Würzburg, Tel. 0931 - 386 65 230, Fax -65 209, mit. Das ist eine schöne Möglichkeit gerade für Familien an diesem Pfingstfest. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet.

Thomas Amrehn

2020-05-26_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-26_Tagesimpuls.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen.

Tagesnachrichten 25.05.2020

Tagesnachrichten und Tagesimpuls Mit dem Erscheinen der neuen Gottesdienstordnung, die ab Pfingstsonntag, gültig ist, können wir die seit 23.03.20 erscheinenden Tagesnachrichten und Tagesimpulse einstellen. Sie sollten ja in den Tagen ohne öffentliche Gottesdienste und Kontakt-/Ausgangsbeschränkungen eine Plattform der Information darstellen, aber auch spirituelle Impulse geben. Ab Pfingstsonntag wird Sie über den Verteiler dann nur noch unregelmäßig das „Tagesaktuell“ erreichen, um sie über den neuesten Stand im Bezug auf die Rückkehr zum normalen Gottesdienstgeschehen zu informieren. Andere Infos können Sie der Godi-Ordnung und der Homepage entnehmen. Ich danke allen, die durch Text-, Bild- und Gedankenbeiträge mitgestaltet und mitgeholfen haben. Theologische Sprechstunde Die vierte Ausgabe der „Theologischen Sprechstunde“ befasst sich mit dem Thema „Es ist ernst.“ Über das pastorale Handeln der Kirche in der Krise". Gesprächspartner ist Prof.in Dr. Ute Leimgruber, Professur für Pastoraltheologie und Homiletik an der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg Termin: Dienstag, 02.06.2020, 20.00-21.00 Uhr, Ort: Virtuelle Plattform der Domschule Die aktuelle Corona-Situation aufgreifend, wird die Domschule in einem einstündigen Online-Format über theologische Fragen, die sich angesichts dieser Krise stellen, nachdenken und sie mit Expert*innen debattieren. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: https://www.domschule-wuerzburg.de/akademie/alle-veranstaltungen/theologische-sprechstunde- %e2%80%9ees-ist-ernst%e2%80%9c-ueber-das-pastorale-handeln-der-kirche-in-der-krise/e6677892-15ae4a24-b502-a5c78c242199?mode=detail Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein und freuen uns über Ihre Teilnahme. Maximilian Sitzmann -Domschule Würzburg, Akademie des Bistums, Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg Tel. 0931/386-43 111, Fax. 0931/386-43 199 http://www.domschule-wuerzburg.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kennen Sie schon den monatlich erscheinenden Newsletter der Domschule Würzburg? Wenn Sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten aus der Akademie informiert werden möchten, melden Sie sich am besten gleich unter folgendem Link an: https://www.domschulewuerzburg.de/aktuell/newsletter „Junges Münsterschwarzach“ lädt zu mehrtätiger Veranstaltung ein Nach dem Osterkurs soll nun auch der Pfingstkurs von „Junges Münsterschwarzach“ online und kostenlos stattfinden. Das teilt die Benediktinerabtei mit. Der Pfingstkurs steht unter dem Motto „Ausbruch“ und wird von Freitag, 29. Mai, bis Montag, 1. Juni, online auf der Website www.junges-muensterschwarzach.de, auf Facebook und Instagram mit Clips sowie mit einem Livestream und Gesprächsformaten auf einer externen Videoplattform durchgeführt. Nach der Anmeldung bekommen Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Link zu den Konferenzen zugeschickt. Es entstehen keine weiteren Kosten. Anmeldung im Internet unter https://www.junges-muensterschwarzach.de/angebote/kurse/kursanmeldung. Freitag, 29.05.20 18.00 Vesper (Livestream) 20.00 Einstiegsimpuls „Ausbruch in Feuer & Flamme“ (Clip) Samstag, 30.05.20 Tagesimpuls (Clip) 12.00 Mittagshore (Livestream) 14.00 „Escape Game“ online (Videokonferenz) 19.30 Pfingstvigil (Livestream) 21.00 Pfingstkonzil Videokonferenz unter anderem mit Pater Jesaja Langenbacher Pfingstsonntag, 31.05.20 Morgenimpuls: Ausbruch in die Natur (Clip mit Pater Jesaja Langenbacher) 09.30 Pontifikalamt (Livestream) 16.00 Pfingstsingen 2.0 (Videokonferenz) Pfingstmontag, 01.06.20 10.00 Gottesdienst aus der Schulkapelle (Livestream) Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-25_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-25_Tagesimpuls.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen. Kontoverbindung: Kath. Kirchenstiftung St. Sebastian Unterspiesheim IBAN DE59 7936 2081 0001 8127 69

Tagesnachrichten vom 24.05.2020

Bischof Jung bittet um Spenden für Pfingstaktion „Renovabis“ Um eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag, 31. Mai, für die Pfingstaktion „Renovabis“ bittet Bischof Dr. Franz Jung. Die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittelund Osteuropa steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Selig, die Frieden stiften. Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“. Auch in Europa sei Frieden keine Selbstverständlichkeit, schreibt Bischof Jung in dem Aufruf, der am Sonntag, 24. Mai, in den Gottesdiensten im Bistum Würzburg verlesen wurde. „Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung. Gerade die Kirche leistet wichtige Beiträge für Verständigung und eine friedliche Entwicklung.“ Am 8. Mai hätten die Menschen sich dankbar an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren erinnern können. „Angesichts des enormen Ausmaßes an Leid und Zerstörung wurde uns erneut bewusst, welches Glück es bedeutet, in Frieden zu leben“, schreibt Bischof Jung in dem Aufruf. Mit dem gemeinsamen Jahresmotto „Frieden leben“ zeigten die weltkirchlichen Hilfswerke, die Solidarität der Katholiken in Deutschland mit allen, die von Unfrieden betroffen sind. Auch viele Länder im Osten Europas seien 30 Jahre nach Ende der kommunistischen Gewaltherrschaft innerlich zerrissen, manche auch äußerlich bedroht. „Gewaltbelastete Vergangenheit und aktuelle Konflikte gefährden die Zukunft.“ Mit dem diesjährigen Leitwort stelle Renovabis eine Kernbotschaft der Bergpredigt in den Mittelpunkt. Am Beispielland Ukraine werde aufgezeigt, welche Bemühungen die Kirchen und andere gesellschaftliche Akteure unternehmen, damit Frieden möglich werde. „Unterstützen Sie die Menschen in Mittel-, Südost- und Osteuropa durch Ihr Interesse, Ihr Gebet und eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-24_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-24_Tagesimpuls.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen. Kontoverbindung: Kath. Kirchenstiftung St. Sebastian Unterspiesheim IBAN DE59 7936 2081 0001 8127 69

Tagesnachrichten vom 23.05.2020

Corona-Ausbruch nach Gottesdienst in Baptistengemeinde in Frankfurt Bei einem Gottesdienst in einer Frankfurter Baptistengemeinde hat sich eine größere Zahl von Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Von dem Ausbruch seien Gläubige aus Frankfurt und umliegenden Landkreisen wie dem Wetterau-, dem Hochtaunus- und dem Main-Kinzig-Kreis betroffen, berichtete die "Frankfurter Rundschau" (Samstag). Der stellvertretende Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts, Antoni Walczok, sagte der Zeitung, dass sich die Gläubigen bei einem Gottesdienst am 10. Mai angesteckt hätten. Es handele sich um ein "sehr dynamisches Geschehen". Die Gemeinde habe nichts Illegales unternommen, sagte Walczok der Zeitung weiter. Am 10. Mai seien Gottesdienst-Zusammenkünfte in Hessen wieder erlaubt gewesen. Anders als etwa in der Gastronomie sei eine Registrierung der Besucher mit Namen und Adresse keine Pflicht. Nur das Abstandsgebot und die Hygieneregeln müssten eingehalten werden. Es gebe keine Richtlinien zur Teilnehmerzahl. "Es gab keine Verletzung einer Rechtsverordnung", stellte der VizeAmtsleiter klar. Bistum Limburg: Keine Panik nach Corona-Fällen bei Baptisten Angesichts mehrerer Corona-Infektionen nach einem Baptisten-Gottesdienst in Frankfurt sieht das Bistum Limburg für die katholischen Gottesdienste derzeit keinen Grund zur Panik. "Wir sind nicht entspannt, bleiben aber ruhig", sagte Bistumssprecher Stephan Schnelle am Samstag der Katholischen NachrichtenAgentur (KNA). Seit zwei Wochen könnten in dem Bistum unter Hygiene- und Abstandsauflagen wieder Gottesdienste gefeiert werden. Pfarrer und Gläubige gingen sehr sorgsam und vorsichtig mit der Lage um, betonte der Sprecher. "Diesen Kurs wollen wir auch erst einmal weiterfahren." Bisher seien Fälle wie in der Baptisten-Gemeinde in dem katholischen Bistum Limburg, zu dem Frankfurt gehört, nicht bekannt. Einige Gemeinden hätten sich auch entschieden, derzeit noch auf Gottesdienste zu verzichten. "Das müssen die Pfarrer vor Ort entscheiden", sagte Schnelle. In der katholischen Kirche sind künftig in allen Bistümern wieder öffentliche Gottesdienste unter Auflagen erlaubt: Ab Montag können nun auch Menschen im der Diözese Magdeburg wieder Messen gemeinsam mit Priestern und anderen Gläubigen feiern. Bereits Ende April war das in Sachsen und Thüringen möglich, andere folgten. Die Schutzkonzepte variieren im einzelnen, gemeinsam ist ihnen aber, dass sie Mindestabstände vorsehen. Zudem müssen die Gläubigen Masken tragen, die Mund und Nase bedecken. Darüber hinaus darf nur eine bestimmte Zahl von Menschen die Gotteshäuser betreten. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-23_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-23_Tagesimpuls.pdf

2020-05-24_Ansagen.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen. Kontoverbindung: Kath. Kirchenstiftung St. Sebastian Unterspiesheim IBAN DE59 7936 2081 0001 8127 69

Tagesnachrichten vom 22.05.2020

Kirchgänger erscheint Bis 26.04.20 ging der letzte „Kirchgänger“, Pfarrbrief für die drei Gemeinden. Dann war die Veröffentlichung von Gottesdiensten und Veranstaltungen nicht mehr möglich gewesen. Zum Pfingstfest nun soll ein neuer Kirchgänger erscheinen. Unter allem Vorbehalt sind darin die Gottesdienste vom 31.05.20 bis 26.07.20 verzeichnet. Der Redaktionsschluss muss kurzfristig auf 23.05.20 gelegt werden. Wenn Sie aber noch eine Nachricht veröffentlicht haben möchten, können Sie dies gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun. Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-22_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-22_Tagesimpuls.pdf

Pfr. Amrehn erreichen Sie unter der Nummer des Pfarramtes 09723/1433 oder Handy 0175 7649655. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Auch können Sie Anliegen, Anregungen und Anfragen in die Briefkästen am Pfarrhaus Unterspiesheim, Kirchgasse 6 einwerfen. Kontoverbindung: Kath. Kirchenstiftung St. Sebastian Unterspiesheim IBAN DE59 7936 2081 0001 8127 69

Tagesnachrichten vom 21.05.2020

Herzliche Einladung für alle Ehepaare, die 2020 ihr 1-, 5-, 10- oder 15-Jähriges feiern zu einem „Sommernachtstraum“ Sie haben im vergangenen Jahr, vor 5, 10 oder 15 Jahren den Schritt gewagt und kirchlich geheiratet. Gott hat Ihnen als Paar im Moment Ihrer Trauung seinen Segen, seine Begleitung zugesagt. Wir, die Seelsorgerinnen und Seelsorger aus dem Pastoralen Raum Gerolzhofen, wollen mit Ihnen zurückschauen auf diesen Moment, dieses JA noch einmal nachklingen lassen, das bei den einen noch so frisch ist, sich bei den anderen schon etwas gesetzt und im Lauf der Jahre immer mehr gefestigt hat. Wir laden dazu ein, sich dieses JA Gottes wieder neu zusagen zu lassen, in einer abendlichen Segensfeier am Sonntag, 21. Juni 2020 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche in Herlheim. Im Anschluss an diesen Gottesdienst möchten wir Sie, sofern es die dann geltenden Vorgaben zulassen, herzlich einladen zu einem Glas Bowle, einem kurzen Plausch, zur Begegnung mit anderen. Wir freuen uns auf einen schönen Abend und eine gute Begegnung mit Ihnen! Um für diese Feier alles entsprechend vorbereiten zu können, bitten wir Sie, sich bis spätestens Mittwoch, 17. Juni über das Pfarramt Herlheim anzumelden: telefonisch unter 09382 – 310 1991 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Die zur Verfügung stehenden Sitzplätze in der Kirche sind gekennzeichnet. Bitte denken Sie daran, eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. – Danke! Ihre Seelsorger im Pastoralen Raum Gerolzhofen Bleiben Sie gesund und seien Sie gesegnet!

Thomas Amrehn

2020-05-21_Tagesnachrichten.pdf

2020-05-21_Tagesimpuls.pdf

­