PG St. Raphael

Glockengießen in der Glockengießerei Rincker in Sinn (Hessen) am 11.10.2019 

 „Klein, aber fein“ war die Herbstfahrt der 14 Oberspiesheimer Seniorinnen anlässlich des Rosenkranzfestes in Wallfahrtskirche Maria vom Rosenkranz in Dimbach. Pfr. Amrehn erläuterte mit kurzen Worten die Geschichte dieser Wallfahrtskirche des Klosters Münsterschwarzach.

Hoch erfreut zeigten sich die Verantwortlichen von KOMM-IN (Vorsitzende: Elisabeth Dietz) und dem Johannisverein Gernach (Vorsitzender Erhard Scholl, Gernach) über die vielen Gäste am 03. Oktober auf dem Areal des ehem. Kindergartens St. Franziskus Gernach. Dorthin hatte man für den Vortag des Namenstages des Heiligen geladen, um das Gebäude des ehem. Kindergartens in Haus Franziskus umzubenennen. Und vom Landrat und der stellvertretenden Landrätin über den Bürgermeister, 2. Bürgermeister und die Gemeinderäte des Ortsteiles von den Vorsitzenden der Ortsvereine bis zu Vertretern der Kirchenstiftungen aus den drei Gemeinden waren viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene gekommen.

Mit einem neuen, himmelblauen Tuch haben Herbert Brand, Barbara Scheuring, Lorita Weippert und Irma Erich in diesem Jahr den Rosenkranzaltar der Kirche St. Sebastian schmücken können. Franziska Werner hatte den blickdichten Stoff gefasst, der nun in den Monaten Mai und Oktober den nötigen Hintergrund für die von Johann Peter Wagner geschaffene Rokokomadonna darstellt.

Nicht schlecht staunten die Gottesdienstbesucher am Erntedankfest, das man am Michaelistag feierte, als am Ende des Gottesdienstes ein großer Zug von Kindern der Kindertagesstätte mit dem Vorbereitungsteam der Kinderkirche, Erzieherinnen der Kita St. Sebastian und vielen Eltern, Großelternund Begleitern in den Gottesdienst einzog und im Altarraum einen Tanz zeigte, in dem man für die Gaben der Erde dankte. Begleitet von Gitarreklängen entfaltete man in den einzelnen Strophen des gemeinsamen Liedes die Breite der Schöpfungsschönheit und zeigte in den Tanzschritten die Freude daran. Gertrud Wieland und Alexandra Göbel und das ideenreiche Team der Kinderkirche hatten in guter Vorarbeit den Gottesdienst für die Kleinen gestaltet und freuten sich über die große Teilnahme. In der Messfeier hatten Kommunionkinder Gaben an den Erntedankaltar gelegt und Lektorin Rita Stephan hatte an die Beziehungen der Menschen erinnert, für die man ebenfalls danken dürfe. Sowohl im Kindergarten als auch in der Kirche waren in diesem Jahr viele Lebensmittelspenden in der unterschiedlichsten Form eingegangen und so lobten die Helfer der Schweinfurter Tafel e. V. die Gemeinde mit dem Hinweis, das dies die größte Lebensmittelspende aus den Gemeinden gewesen sei. Das Blumenschmückteam Lorita Weippert und Barbara Scheuring, Irma und Wolfgang Erich, Erna Graf, Inge Henkel und weitere HelferInnen hatten am Hochaltar einen beeindruckenden Erntedankaltar arrangiert und von den Gottesdienstbesuchern viel Zustimmung erfahren. Vielen Dank dafür. Pfr. Amrehn dankte im Gottesdienst allen Spenderinnen und Spendern, allen Helferinnen und Helfern.
Eine Spende in Höhe von 1.000,-€ und die gute Nachricht, dass man ein Darlehen an die Kirchenstiftung verlängert überreichte der 1. Vorsitzende des Johannisvereines Gernach, Erhard Scholl, beim Erntedankfest am 28.09.19 in Gernach. In der Ansprache zur Überreichung des Spendenbetrages dankte Scholl zum einen für die gute Zusammenarbeit mit der Caritas, gerade auch zu der Zeit, als der Kindergarten St. Franziskus Gernach noch bestand und zum andere für die Zusammenarbeit mit der Kichenstiftung im Blick auf die Initiative „Nachbarschaftshilfe Gernach“. Dass man das „Haus Franziskus“ jetzt der Öffentlichkeit übergeben können, in dem sowohl Treffen der Nachbarschaftshilfe Gernach als auch von KOMM-IN stattifinden, verantworten Verein und Kirchenstiftung miteinander. Deshalb wolle man sich auch an der Finanzierung von Glocken und Glockenstuhl beteiligen und der Kirchengemeinde hier entgegenkommen. Pfr. Amrehn, der den Scheck entgegennahm, dankte sehr herzlich für die Spende und versicherte, dass man auch in Zukunft als christliche Gemeinde vor Ort mit zwei Lungenflügeln atmen wolle, dem des gemeindlichen Lebens und dem der Caritas als Dienst am Nächsten.

Mit Meditation und Danksagungen gestalteten Lydia Schug, Hedwig Treutlein-Scholl, Paula Claassen und Marianne Back aus dem Vorstand des Kath. Frauenbundes Gernach unter der Leitung von Gaby Berchtold den Vorabendgottesdienst zum Erntedankfest 2019. Im Blick auf den bekannten Text des biblischen Buches Kohelet „alles hat seine Zeit“ meditierten sie die Zeit des vergangenen Jahres und sprachen davon, dass das Erntedankfest nicht nur für Lebensmittel dankt, sondern ein Beziehungsfest ist. Dies kam auch im Gabengang zum Ausdruck, den man mit verschiedenen Symbolen gestaltete. Die beiden Kommunionkinder aus Gernach stellten sich überraschend der Gemeinde vor und läuteten beim Te Deum die Altarschellen. Viele Gläubige hatten eingeweckte, aber auch frische Lebensmittel zur Gestaltung des Erntedankaltares in die Kirche gebracht und so konnte man nach der Segnung der Gaben Gutes tun für die Schweinfurter Tafel e. V., deren Mitarbeiter die Gaben am folgenden Montag dankbar in Empfang nahmen. Katharina Johe-Nickel hatte als Dankeschön für das Vorbereitungsteam einen Federweißen aus eigenem Anbau spendiert, den man sich bei einem kurzen Stehempfang nach dem Gottesdienst in der Sakristei schmecken ließ. Ein herzliches Vergelt´s Gott an die Spenderinnen und Spender und besonders an die Frauen des KdFB Gernach, die nun schon seit einigen Jahren für eine gelungene Gestaltung des Erntedankfestes Sorge tragen.

Rund 65 Ehrenamtliche aus Unter-/Oberspiesheim, Gernach und Grettstadt hatten sich am Abend des 27.09.19 um 18.00 Uhr zum gemeinsamen Gottesdienst in der St-Ägidius-Kirche Gernach eingefunden. Den Gottesdienst gestalteten die Firmlinge und überlegten mit den Erwachsenen, was der Begriff „Mission“ bedeuten könne. „Meine Mission?“, lautete die Frage auf einer Postkarte, die man im Rahmen des außerordentlichen Monats der Mission, den Papst Franziskus für Oktober 2019 ausgerufen hatte, für sich beantworten sollte. Mit schwungvollem Orgelspiel begleitete Herbert Becker, die gemeinsam gesungenen Lieder. Firmbegleiterin Alexandra Göbel trug einen Meditationstext vor.

 Im Kindergartenjahr 2019/2020 wurden in den Elternbeirat der Kita An den Linden, Oberspiesheim gewählt. 1. Vorsitz:Timo Wilhelmi (Lindach), 2. Vorsitz: Lucas Schwab (Osp), Schriftführerin: Julia Haag (Usp), Beisitzer: Lea Krohn (Osp) Magdalena Stürmer (Osp), Shari Hub (Usp), Sabrina Greß (Osp), Lea Krohn (Osp), Philip Schmitt (Usp). Viel Erfolg im Einsatz für die Kinder und Familien unserer Kita

Dem Elternbeirat der Kita St. Sebastian gehören im Kitajahr 2019/2020 an: André Schenk (Vors.), Klara Nöth, Philipp Stöcker, Claudia Rettner, Anna Rippstein, Annette Brendler. Herzlichen Dank für Bereitschaft und Einsatz und gutes Gelingen aller Vorhaben.

Der Landfrauenchor gestaltet am Sonntag, 13.10.19 um 18.00 Uhr die Rosenkranzandacht im Friedhof Unterspiesheim an der Grotte. Marianische Weisen, besonders natürlich das Lied „Rosenkranzkönigin“ kommt zur Aufführung. Die Andacht findet unter Federführung des KdFB Unterspiesheim statt. Es schließt sich eine Lichterprozession zur Pfarrkirche St. Sebastian an, wo die Gebetszeit beendet wird. Bitte bringen Sie eine Decke mit. Bei ungünstiger Witterung beginnt die Andacht in der Kirche. Herzliche Einladung.

Mit einem neuen, himmelblauen Tuch haben Herbert Brand, Barbara Scheuring, Lorita Weippert und Irma Erich in diesem Jahr den Rosenkranzaltar der Kirche St. Sebastian schmücken können. Franziska Werner hatte den blickdichten Stoff gefasst, der nun in den Monaten Mai und Oktober den nötigen Hintergrund für die von Johann Peter Wagner geschaffene Rokokomadonna darstellt. Die Tragefigur hatte der Würzburger Hofbildhauer als Dank für den erhaltenen Auftrag der Kirchenausstattung geschaffen.

­