PG St. Raphael

Es dürfte wohl selten sein, dass sich zu Beginn des Herz-Jesu-Monats Juni keine einzige blühende Rose in den Hausgärten findet. Deshalb musste man sich auch beim Schmücken des Herz-Jesu-Altares in der Kirche St. Sebastian Unterspiesheim behelfen.
Gestiftete Rosen für den Maialtar und Pfingstrosen mussten herhalten, um das typische Rot des Festgeheimnisses zu unterstreichen. Der Monat Juni ist in der Volksfömmigkeit dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht. Dies hängt mit der Feier des Hochfestes des Heiligsten Herzens Jesu zusammen, das infolge der Liturgiereform des II. Vatikanischen Konzils auf den Freitag in der Woche nach Fronleichnam verlegt wurde. Spirituell kann die Herz-Jesu-Verehrung vor allem vom Gedanken der Liebe herkommend verstanden werden. So, wie Jesus in seinem ganzen Leben die Liebe zu Gott, seinem Vater, verwirklicht, so sind auch die Menschen aufgerufen, sich durch ihr Leben und Wirken ganz in diese Gottesliebe einzufügen. Gerade im Kreuzestod wird diese Liebe Jesu zu seinem Vater zuhöchst deutlich: Das von der Lanze durchstoßene Herz weist auf sein Todesleiden hin und stellt ihn als einen Gescheiterten dar; die Stunde des Kreuzes ist aber auch die Stunde seiner Erhöhung und der Augenblick, in dem sich die Liebe des Vaters zu seinem Sohn in besonderer Weise offenbart. Deshalb kann das durchbohrte Herz als ein Symbol der Gottesliebe betrachtet werden. Bereits 1675 erhielt die französische Ordensfrau Margareta Maria Alacoque in einer Christus-Vision den Auftrag, für eine Einführung des Herz-Jesu-Festes. Auch das Begehen der monatlichen Herz-Jesu-Freitage geht auf diese Vision zurück. Beinahe 100 Jahre dauerte es, bis das Fest das Fest von Pius IX.für die ganze Kirche eingeführt. Am 25. Mai 1899 veröffentlichte Papst Leo XIII. die Enzyklika "Annum sacrum", in welcher er ankündigte, die ganze Welt dem Herzen Jesu weihen zu wollen. Der Papst schrieb: "Daher ordnen wir an, dass am 9., 10. und 11. des kommenden Juni in der Hauptkirche einer jeden Stadt und jeder Gemeinde öffentliche Andachten festgesetzt und abgehalten werden sollen, und dass an jedem dieser Tage zu den andern Gebeten die Litanei vom göttlichen Herzen verrichtet werde, welche Wir mit der obrigkeitlichen Genehmigung versehen haben; am letzten Tage aber soll das Weihegebet, welches Wir Euch, Ehrwürdige Brüder, zugleich mit diesem Sendschreiben zuschicken, gebetet werden." Die vorgesehene Weihe der Menschheit wurde schließlich im Heiligen Jahr 1900 vollzogen. Noch Papst Benedikt XVI. weihte im August 2011 die Jugendlichen, die zur Vigil auf dem Weltjugendtag in Madrid versammelt waren, dem Herzen Jesu. Und Papst Franziskus schrieb in seiner Homilie zum Herz-Jesu-Fest 2014: "Der Sinn des Hochfestes vom Heiligsten Herzen Jesu, das wir heute feiern, besteht darin, die demütige Treue und die Güte der Liebe Christi, Offenbarung der Barmherzigkeit des Vaters, immer mehr zu entdecken und uns in sie hinein nehmen zu lassen." Im 2013 erschienenen Gotteslob findet sich unter der Nr. 676, Abschnitt 3 eine kleine Herz-Jesu-Andacht die von Papst Leo emulgierte Herz-Jesu-Litanei wurde immer wieder erneuert und ist unter der Nummer 564 zu finden. Das von Maria Margareta Alacoque verfasste Herz-Jesu-Gebet aus dem Gotteslob 1975 fand freilich keine Aufnahme mehr. Heiligstes Herz Jesu, du Inbegriff der Liebe, sei du uns Schutz im Leben und Unterpfand des ewigen Heils. Sei du uns Stärke in Schwachheit und Unbeständigkeit. Sei du die Sühne für alle Sünden unseres Lebens. Du Herz der Milde und Güte, sei unsere Zuflucht in der Stunde unseres Todes. Sei unsere Rechtfertigung vor Gott. Wende ab von uns die Strafe seines gerechten Zornes. Herz der Liebe, auf dich setzen wir unser ganzes Vertrauen. Von unserer Bosheit fürchten wir alles; aber von deiner Liebe hoffen wir alles. Tilge in uns, was dir mißfallen oder entgegen sein könnte.Deine Liebe präge sich so tief unseren Herzen ein, dass wir dich niemals vergessen, dass wir niemals von dir getrennt werden können. Herr und Heiland, bei deiner ganzen Liebe bitten wir dich: lass unsere Namen tief eingeschrieben sein in deinem heiligsten Herzen. Unser Glück und unsere Ehre soll es sein, in deinem Dienst zu leben und zu sterben. Amen.

Herz-Jesu-Monat Juni 2021

Fotos: Pfr. Thomas Amrehn

Herz-Jesu-Monat_Juni_2021_2.jpg Herz-Jesu-Monat_Juni_2021_1.jpg Herz-Jesu-Monat_Juni_2021_3.jpg 

 

 

Mit Gottes Segen in den Ruhestand

17.05.2021 - Flyer Segensfeier_Ruhestand.pdf

­